Im Warenkorb bearbeiten:0 Artikel, 0,00 € bearbeiten / updatebestellen / order 
 

FAQ fr zuknftige Autoren

Was verlegt der Bohmeier Verlag?

Wir verlegen Fach- und Sachbcher, sowie Ratgeber zu diversen Bereichen: Darunter fallen auch Bcher zur Gesundheit, Psychologie, alternative Lebensweisen, Energietechnik, Geschichte (insbesondere alternative Sichtweisen) u.v.m. Die publizierten Thematiken erweitern sich stndig oft und hauptschlich initiiert durch unsere Stammautoren.
Am besten Du siehst dir einfach mal die Seite an, dann wirst Du schnell herausfinden, welches Thema passen knnte. Wir verlegen aber gerade bei neuen Autoren KEINE...
  • Fantasy- oder Science-Fiction Romane,
  • Gedichte, Lyrik, Poesie,
  • Briefe, Bhnenstcke,
  • Lebensgeschichten (Autobiographien),
  • Kalender, Periodika usw.!

Ich bitte Dich ausdrcklich, uns solche Texte und Manuskripte auch nicht "zur Ansicht" oder mal "zum Reinlesen" zu senden! Dafr haben wir weder die Zeit, noch die Kompetenz. (Als Wissenschafts- und Fachbuchverlag sprechen wir uns diese Kompetenz z.B. Lyrik zu "beurteilen" einfach ab).
  • Tipp 1: Bitte informiere Dich in diesen Fllen zum Beispiel in greren Buchhandlungen welche Verlage den inhaltlich von Dir thematisierten Bereich abdecken (also in dem Themenbereich publizieren) und schreibe, bzw. maile diese an.
  • Tipp 2: Alternativ kannst Du dich auch ber das Internet, zum Beispiel bei www.Buchhandel.de, ber Verlage informieren.

Wie werde ich Autor beim Bohmeier Verlag?

Eigentlich ist alles ganz einfach... Sende uns einfach eine Mail an: info@magick-pur.de mit einem Dateianhang! (mglichst als "rtf" oder "doc" aber bitte KEINE "pdf"!), da wir die Manuskripte manchmal direkt in unser Buchformat umformatieren, um eine Kosteneinschtzung zu erhalten. Alternativ kannst Du uns auch eine Diskette oder einen Ausdruck Deines vollstndigen Manuskripts zukommen lassen. Bitte sende uns aber niemals Originale denn diese sollten immer bei Dir verbleiben.
Aus Zeitgrnden knnen wir keine Besttigungen ber den Eingang von Manuskripten mehr geben, denn inzwischen erhalten wir manchmal bis zu 10 Manuskripten in der Woche. Gerne nehmen wir auch weiterhin Manuskripte (vielleicht) zuknftiger Autoren entgegen.

Bitte sende uns KEINE Grobentwrfe und auch KEINE Exposes, denn diese gengen uns leider nicht.

Zwar knnen wir Dir vorab sagen ob Dein Manuskript spter eventuell thematisch in unseren Verlag passen knnte aber wir entscheiden immer erst (scheinbar im Gegensatz zu vielen anderen Verlagen) ob wir ein Buch nehmen, wenn es uns fertig und vollstndig vorliegt.
Bitte habe dafr Verstndnis. Schlielich wrdest Du auch keine Katze im Sack kaufen, von der Du bisher nur den Schwanz gesehen hast, oder?
Der Hintergrund davon ist u.a., dass wir unseren Autoren mglichst alle Freiheiten lassen wollen und nicht in ihren Skripten "herumpfuschen" oder diese "beschneiden", was von den meisten unserer Autoren auch sehr geschtzt wird. Aber natrlich mchten wir dann auch in der "Endversion" wissen, was sie schreiben.
Fr unverlangt eingesendete Manuskripte, knnen wir grundstzlich keine Haftung bernehmen! Wenn wir Dein Skript erhalten haben und uns Dein Buch interessiert, melden wir uns schnellstmglich bei Dir, aber bitte bedenke dabei ein Monat ist "ein Augenzwinkern" im Verlagsgeschft. Also: Trau Dich einfach und sei hemmungslos. Wir freuen uns auf Deine Ideen.

Aufgrund von Erfahrungen in der letzten Zeit, mchten wir Dir noch einige Hinweise mit auf den Weg geben.

Voranstellen mchten wir, dass wir uns nunmehr eine kleine Weile im Verlagswesen "herumtreiben". Frher also so vor 6 bis 10 Jahren erhielten wir vielleicht so 10 Manuskriptangebote im Jahr. Das ist inzwischen die Manuskriptanzahl, die wir manchmal pro Woche erhalten! Seit dieser Zeit lassen sich aber auch Entwicklungen verfolgen und abzeichnen, ber die wir hier ganz kurz berichten mchten... Bitte bercksichtige dabei, dass diese Vorgaben natrlich NUR fr den Bohmeier Verlag gelten:

Alsoooo na ja Autor bist Du natrlich in dem Augenblick, wo Du mit dem Schreiben anfngst. Wie originr und gut Deine "Ergsse" letztlich sind oder werden, hngt aber von einigen Voraussetzungen ab, ber die Du zumindest mal einen kurzen Augenblick mglichst ganz in Ruhe nachdenken solltest (ganz unten auf der Seite gibt es einen Link fr eine "druckerfreundliche Version", mit der Du diese Seite ganz einfach ausdrucken und in Ruhe in Deinem Lieblingssessel lesen kannst):

  1. Bedenke: Die Sprache ist Dein Ausdrucksmittel und der Computer Dein Werkzeug, um alles aufs "virtuelle Papier" zu bringen. Du solltest daher beides kennen und dir durchaus auch mal die Funktionsvielfalt Deines Textverarbeitungsprogramms ansehen. Schon das Wissen um einige kleine Funktionen kann Dir eine ganze Menge Arbeit abnehmen und die 2 oder 3 Stunden, die Du investierst, um das Programm mal nher kennen zu lernen, rechnen sich spter hundertfach fr Dich wieder auf. Zur Sprache lsst sich nur wenig sagen denn die meinen die meisten Autoren zu kennen und zu beherrschen und ein Training (egal in welcher Form) wrden sie deshalb ablehnen. Aber Radfahren oder Schwimmen musstest Du auch lernen, obwohl es Dir heute selbstverstndlich scheint, dies zu knnen. Unserer Erfahrung nach kann man es zumindest auf eine Regel bringen: Wer nicht viel liest kann auch (meist) nicht gut schreiben. Ich persnlich habe inzwischen erfahren mssen (was durchaus eine irritierende und seltsame Erfahrung ist), dass so mancher "Einwanderer" mit unserer Sprache sprachgewaltiger, sprachgewandter, eloquenter und geschickter umgehen kann (und wir reden hier immer noch ber Fachbcher und nicht ber Romane), als so mancher "Eingeborener".
  2. Es gibt immer mehr "Autoren", die sich im Internet ganz offen "bedienen", weil ihnen nicht klar ist, dass auch dort alle Texte und Bilder unter das Copyright fallen. Mach Dir klar, dass Du Texte (das betrifft auch Texte aus Foren, Bloggs, zugesandten E-Mails, E-Books usw.) aus dem Internet nur dann fr Deine Bcher verwenden darfst, wenn Du auch die Rechte dafr hast (und zwar schriftlich! Am besten als Ausdruck auf Papier! Denn das bertragene Recht nutzt Dir berhaupt nichts, wenn Dein Computer abschmiert und "alles weg" ist, da Du die dir bertragenen Rechte im Zweifel nachweisen knnen musst.). Um diese Publikationsrechte zu erhalten, musst Du die Rechteinhaber meist nur "hflich und nett" fragen. Weitere Informationen ber das Urheberrecht kannst Du bei der Wikipedia einsehen.
  3. Bilder jeglicher Art ob aus dem Internet oder von anderer Stelle erobert, haben genauso wie Texte ein Copyright. Es gibt auch sogenannte "freie Bilder", aber diese sind dann als solche deklariert. Wenn Du selber Bilder fr Deine Bcher malst, liegt das Copyright natrlich automatisch bei Dir. (Im brigen sind die meisten Internet-Bilder (zwecks schneller Ladezeiten) meist auf 72 dpi skaliert und daher sowieso nicht fr den Druck geeignet! Bilder, die gedruckt werden sollen, bentigen bestimmte Qualittsanforderungen und das sind bei Bildern mindestens 300 dpi).
  4. Bilder werden soweit mglich nicht in das Manuskript eingesetzt (es sei denn es sind nur wenige). Stattdessen werden im Manuskript "Platzhalter" eingebaut, die wie folgt aussehen knnen: "OOO (Name des Bildes).jpg einsetzen". Dies geschieht aus folgendem Grund: Bilder "blhen" ein Manuskript unntig auf und da wir die Texte nach der Korrektur z. B. zur letzten Einsicht an Dich zurck mailen, ergibt dies nur unntigen Datenmll. Es ist keine Ausnahme, wenn ein solches Skript dann 400 MB oder mehr umfasst. Wenn Du viele Bilder hast, frage bitte vorher bei uns nach.
  5. Zitatangaben mssen richtig gemacht werden. Diese werden fast immer in der folgenden Form kenntlich gemacht: "...Zitat..." (Quelle) ... Alternativ kann die Quellenangabe auch als Funote gesetzt werden. (Da Du ja Punkt 1) bercksichtigt hast, wirst Du nun auch wissen wie man das macht.) Weitere Informationen zum Zitatrecht findest Du in der Wikipedia.
  6. Bitte eigne Dir eine rudimentre Rechtschreibung an. Manuskripte, die unendlich viele Fehler beinhalten, liest niemand! Und schon gar nicht gerne! Niemand (und wir schon gar nicht) erwarten von Dir absolute Fehlerfreiheit aber wenn schon in einem Absatz von 3 Stzen 10 Fehler sind, dann ist wirklich niemand motiviert Deine Texte zu lesen ganz egal wie gut sie "inhaltlich" auch sein mgen. Im Zweifel, frage erst mal andere Leute aus Deinem Bekanntenkreis und bitte diese um eine Gegenlese. Desweiteren - oder falls Du keine Freunde hast - hat auch jedes Textverarbeitungsprogramm normalerweise diverse Optionen um Texte zu korrigieren (siehe Punkt 1). Weitere Informationen zur Rechtschreibung kannst du berall im Internet finden. (Wir verlegen inzwischen zwar hauptschlich nach der "Neuen Rechtschreibung", allerdings berlassen wir es unseren Autoren meist, diese Entscheidung selbst zu treffen. Wichtig ist uns vielmehr, dass berhaupt eine Version der Rechtschreibung eingehalten wird).
  7. Das gleiche gilt fr die Zeichensetzung, die immer mehr verwahrlost. Es mag im Einzelfall bestimmte Grnde geben, einzelne Texte nicht der "regulren Rechtschreibung und Zeichensetzung" anzugleichen. Aber das knnen nur wirkliche Ausnahmen sein. Uns ist aber bis heute nicht einsichtig wenn zum Beispiel vor einem "?" ein Leerzeichen steht, die Punkte aber dennoch immer am Abschluss des Satzes ohne Leerzeichen angehngt werden. Siehe auch die weiterfhrenden Informationen in der Wikipedia ber Plenken. Also bitte: "Punkte", "Fragezeichen" und "Ausrufungszeichen" genauso wie "Kommata" usw. stehen immer direkt am Ende des Satzes, bzw. des Wortes! (Falls Du dir wirklich eine solche Schreibweise angewhnt hast, dann kannst Du diesen Fehler binnen Sekunden mit der Funktion "Suchen und Ersetzen" in Deiner Textverarbeitung korrigieren und zwar bevor Du uns das Manuskript zusendest! (Siehe oben Punkt 1).)
  8. Und.... noch mal - bitte, bitte, bitte: sende uns keine Auszge. Wir erhalten manchmal Anfragen wie folgt: "Ich habe gerade angefangen zu schreiben... Ist das bisher stilistisch okay?" ... oder ... "Ich bin gerade auf Seite 10 meines auf 300 Seiten konzipierten Buches ... Knnen Sie schon mal nachsehen, ob das in Ihren Verlag passt??? Oder mir Tipps zum Schreiben geben?" - Bitte habe Verstndnis dafr, dass wir dies nicht leisten knnen und ganz ehrlich: auch nicht wollen.
  9. Bitte sende uns das Manuskript im Format Din A5.
  10. Bitte beachtet auch, dass wenn ihr uns ausgedruckte Manuskripte sendet - wir diese nicht mehr an euch zurcksenden! Wir bitten um Verstndnis - aber dafr erhalten wir einfach zu viele Manuskripte.


Bitte sende uns Dein Manuskript mit folgenden Angaben:

Die Vollstndigkeit dieser Angaben, erleichtert den Kontakt zu Dir erheblich.
  • Deinem vollstndigen Namen (auch wenn Du spter unter Pseudonym verffentlichen willst).
  • Deiner vollstndigen Adresse, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse, soweit all dies vorhanden ist.
  • Mit den Angaben, zu welcher Zeit Du am besten zu erreichen bist.
Falls Du Bedenken hast (aus rechtlichen Grnden, oder einfach aus einem gesunden Misstrauen heraus), kannst Du uns Dein Manuskript natrlich auch per Einschreiben/Rckschein zusenden dann bist Du auf jedem Fall auf der sicheren Seite, denn Du kannst damit jederzeit Dein Copyright belegen.

Was passiert nachdem ich Euch mein Skript zugesandt habe?

Wir sehen uns das Manuskript hier im Verlag an. Wir versuchen, dies schnellstmglich zu machen, aber es knnen schon ein paar Wochen vergehen, also bitte nicht zu ungeduldig sein, denn wie schnell wir sind ist auch davon abhngig, wie viele Manuskripte zum "Abarbeiten" in dem jeweiligen Zeitraum hier bei uns angekommen sind. Bitte habe Verstndnis dafr, dass wir die Skripte ein wenig sammeln und dann meist auf einmal "bearbeiten", denn es ist fr uns nicht mglich, jedes Mal, wenn hier ein Manuskript ankommt "alles stehen und liegen" zu lassen. Im Zweifelsfall kannst Du natrlich einfach ab und zu einmal nachfragen...
Wenn uns Dein Manuskript gefllt, mailen oder rufen wir Dich an, um eventuell noch einige Fragen zu klren (die von Manuskript zu Manuskript sehr unterschiedlich ausfallen knnen). Wenn alles geklrt ist, senden wir Dir dann unseren Autorenvertrag zu.

Was passiert mit meinem Buch, wenn Ihr es nicht annehmt?

Ganz einfach: Wenn wir von dir eine Datei erhalten haben, lschen wir es von unserem Rechner. Wenn wir einen Ausdruck deines Manuskriptes erhalten haben, passiert folgendes: Aus Kosten- und Zeitgrnden ist es uns inzwischen nicht mehr mglich Manuskripte zurckzuschicken. Manuskripte werden dann automatisch nach sptestens sechs Monaten entsorgt. Eine Ablehnung unsererseits hat aber eventuell nichts damit zu tun, dass wir Dein Manuskript fr schlecht halten. Es kann auch einfach sein, dass Dein Manuskript nicht in unseren Verlag passt.

Was passiert, wenn ich den Vertrag unterschrieben habe?

Nun ja... Deine Arbeit ist jetzt so gut wie erledigt und unsere beginnt: Das Buch wird zunchst einmal "durchformatiert", und dann geht es in die Korrektur und ins Lektorat (wo das Buch auch nach "inhaltlichen Fehlern" gelesen wird). Wenn dies erledigt ist, schicken wir es an Dich zurck, damit Du die Anmerkungen, die unser Lekorat gemacht hat, ansehen (und darauf reagieren) kannst. Du kannst dann letzte nderungen, Verbesserungen usw. vornehmen.
Meist zeitgleich wird das Cover fr Dein Buch erstellt. Sobald dieses fertig ist, erhltst Du eine E-Mail mit einer Abbildung davon und kannst Deine Meinung dazu uern...
Und sobald wir Deine letzten Korrekturen zurck erhalten haben, machen wir es druckfertig und listen sptestens jetzt den Titel bei unseren Grohndlern und in den Datenbanken im Internet.
Unsere Arbeit besteht also darin, Dein Buch organisatorisch mglichst gut zu "verwalten", um es dadurch schnellstmglich zur Verffentlichung zu bringen.

Wie lange dauert es, von Vertragsunterschrift bis ich mein fertiges Buch in den Hnden halten kann?

Naturgem ist dies eine schwierige Frage, weil dies auch sehr auf das Manuskript selbst ankommt:
  • Es kommt z.B. darauf an, wie Du das Layout angelegt hast und davon hngt ab, wie viel Aufwand hier entsteht, wenn wir das Buch in "unser Format" (z. B. kommen die meisten Skripte in DIN A4 statt in DIN A5 obwohl wirklich die wenigsten Verlage in DIN A4 publizieren) bringen.
  • Dann kommt es darauf an, ob Dein Buch Bilder enthlt. Bilder knnen die ganze Verffentlichungsphase ganz schnell um mindestens sechs Monate verlngern insbesondere dann, wenn sogenannte Internetbilder" (mit 72 dpi) hier bei uns ankommen die dann von uns aufwndig nachbearbeitet werden mssen (wenn das berhaupt mglich ist). Manchmal mssen auch Rechte von anderen Verlagen eingeholt werden, weil keine lizenzfreien Bilder verwendet wurden usw., usw...
  • Aber letztlich kann es ganz viele Umstnde geben, die die Verffentlichung einer Publikation verzgern natrlich auch interne schlielich luft auch hier nicht immer alles "ganz rund".
Normalerweise, kommt ein Buch nach ca. 6 bis 9 Monaten heraus, wir hatten aber auch schon Bcher, die wir in 2 bis 3 Monaten "durch den Verlag geschlngelt" haben. Und wir hatten auch Titel, die ein Jahr oder lnger gebraucht haben. In jedem Fall kannst Du aber sicher sein, dass wir selbst am meisten daran interessiert sind, dass die Bcher schnell herauskommen, denn jeder Tag, den das Buch sozusagen hier im Verlag herumliegt, wird ja von uns vorab finanziert.
(Schlielich hat das Wort "Verleger", ja nichts mit dem "Verlegen von Dingen" zu tun sondern es kommt von "vor-legen", nmlich vorab Geld in ein bestimmtes Projekt (ein Buch) zu investieren und zwar in der Hoffnung und Annahme, dass sich diese Risiko-Investition (letztlich fr alle Seiten) lohnt. Da aber der Begriff "Verleger" nicht geschtzt ist, darf sich heutzutage jeder "Verleger" nennen, auch dann, wenn er seine Autoren dazu missbraucht, das Risiko selber zu tragen. Damit haften die Autoren selbst weitgehend fr die Investitionen.).
Der Bohmeier Verlag ist KEIN Zuschussverlag. Alle Projekte die wir annehmen, finanzieren wir auch vor wie es sich im klassischen Sinn fr einen Verleger gehrt. Na ja und da wir nur ein kleiner Verlag sind, mssen wir uns eben beeilen...

Muss ich irgendetwas bezahlen, wenn Ihr das Buch verlegt?

Wir wissen, dass viele sogenannte "Verlage" heutzutage einen Druckkostenzuschuss verlangen (Weitere Informationen zu diesem Thema: beim Autorenmagazin und bei der Autorenbrse sowie berall im Netz. Deshalb wird auch uns diese Frage recht hufig gestellt.

Also, der Bohmeier Verlag ist ein ganz klassischer - und zumindest in diesem Bereich - altmodischer Verlag mit der Ausnahme, dass bestimmt die Hlfte unserer Titel von Erst-Autoren sind, d. h. diese haben zuvor noch nie ein Buch publiziert! Allerdings fallen auch bei uns einige Kosten an, die von Dir getragen werden sollten:
  • Die Briefmarke - um uns den von Dir unterschriebenen Autoren-Vertrag zurckzusenden...
  • Die endgltige Nach-Bearbeitung fr Dich, wenn das Manuskript wieder aus dem Lektorat und der Korrekturlese zu Dir kommt was aber nur Arbeit in Eigenleistung ist und keine direkten Kosten (auer dass Du deine Zeit und Kompetenz dafr "opferst") verursacht. Die meisten Autoren sehen dies auch eher als "Vergngen" an.
Darber hinaus vorausgesetzt wir entscheiden uns, Dein Buch zu verffentlichen bernehmen wir alle Kosten fr Korrektur, Lektorat, Grafik, Layout, Druck, Werbung usw., usw.

Was passiert, nachdem mein Buch verffentlicht wurde?

Zunchst das ist vor allen weiteren Werbemanahmen das Wichtigste machen wir Dein Buch fr den Buchhandel "verfgbar". Das heit, wir listen es im Buchhandel (der Plattform des VLB), bei den Grohndlern KNO, Libri und Umbreit und natrlich bei allen anderen Plattformen.
Die Titel des Bohmeier Verlages sind ber den niedergelassenen Buchhandel (in der Regel innerhalb von 24 Stunden) in jeder Buchhandlung im gesamten deutschsprachigen Raum (also in Deutschland, in sterreich und der Schweiz) wie auch ber alle groen Online-Buchhndler zu beziehen. Darber hinaus besteht die Mglichkeit, Titel auch direkt ber die Verlagswebsite zu beziehen.
ber unsere Vertriebspartner (siehe Punkt: Selling worldwide) sind alle unsere Titel problemlos auch im Ausland erhltlich.
Darber hinaus machen wir Werbung in einschlgigen Zeitschriften, beantworten Rezensionsanfragen, bemhen uns z.B. durch Pressemitteilungen um Artikel in der Presse, vermitteln Interviewanfragen usw. und nehmen Dein Buch natrlich in unserem Katalog auf. Natrlich haben wir aber nichts dagegen, wenn Du dich selber auch engagierst.

Wie kontaktiere ich den Bohmeier Verlag, wenn ich selbst ein Buch geschrieben habe und Autor werden mchte?

Sende uns einfach eine E-Mail: info@magick-pur.de

Nochmal: Fr unverlangt eingesandte Manuskripte, Bilder, Bcher und/oder andere Gegenstnde knnen wir (natrlich) leider keine Haftung bernehmen!
Und klaro - alle diese Hinweise gelten natrlich nur fr den Bohmeier Verlag - andere Verlage haben eventuell andere Voraussetzungen, die Du auf deren Seiten einsehen oder dort anfragen musst. ;)
Und nochmal:
  1. Bitte beachtet bitte auch, dass wenn ihr uns ausgedruckte Manuskripte sendet - wir diese nicht mehr an euch zurcksenden! Wir bitten um Verstndnis - aber dafr erhalten wir einfach zu viele Manuskripte.

Diese Seite (und auch andere Seiten innerhalb unseres Angebotes) enthlt Verweise (Links) auf Publikationen, die nicht auf unserem Server liegen und auch nicht von uns erstellt worden sind. Nach aktueller deutscher Rechtsprechung kann der Hinweisgeber auf einen Verweis (Links), teilweise fr den Inhalt mitverantwortlich gemacht werden. Da wir aber keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt der verwiesenen Seiten haben und insbesondere auch nicht auf die jeweils aktuellen nderungen der Inhalte, distanzieren wir uns ausdrcklich von allen Verweis/Link-Inhalten. Wir distanzieren uns weiterhin ausdrcklich von allen Inhalten die Intoleranz, Gewalt oder strafbare Handlungen propagieren.

Zuletzt aktualisiert am 04.02.2013

druckerfreundliche Version
  © 2006,2007 Bohmeier Verlag Werden Sie esoterisch! www.magick-pur.de AGB  |  Impressum  |  Kontakt